Backlinkseller.de – Geld verdienen im Internet

Backlinkseller.de

Backlinkseller.de* ist eine der wohl interessantesten Möglichkeiten Geld im Internet zu verdienen.

Aber auch für die Webseiten und Blogs Betreiber unter euch, die ihre Seiten möglichst schnell bei Google ganz weit oben platzieren wollen ist dieser Dienst interessant.

In diesem Artikel werde ich euch den Dienst, aus beiden Sichten, ganz genau erklären und euch zeigen was dieser Dienst eigentlich bringt und wie einfach es ist damit im Internet Geld zu verdienen.

Wie Backlinkseller.de genau funktioniert

Auf Backlinkseller* hat man mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man dort Backlinks verkaufen und so Geld im Internet verdienen. Zum anderen kann man eigene Projekte mit dem Kauf von Backlinks pushen. Nach eigenen Angaben hat Backlinkseller aktuell (Stand Anfang 2021) 17.010 Mitglieder, 257.955 Seiten und 7.842 Kampagnen.

Sozusagen legt man seine Rahmenbedingungen fest und das System von Backlinkseller führt dann einen natürlich erscheinenden Linkaufbau* durch.

Allerdings bedeutet dies nicht, dass an einem einzigen Tag direkt 100 und mehr Backlinks aufgebaut werden, es werden immer mal wieder welche gesetzt. Zudem werden auch die PageRank-Werte vermischt, dass eine Suchmaschine im idealen Fall nicht die Möglichkeit hat zu erkennen ob diese Backlinks natürlich entstanden sind oder eben nicht. Ich stelle euch beide Möglichkeiten jetzt gerne aber im Detail vor.

Backlinks verkaufen | Backlinks kaufen | Partnerprogramm | Gibt es Zweifel? | Fazit


Backlinks verkaufen

Um selbst Geld zu verdienen mit Backlinks, muss man seine eigene Seite zunächst einmal anmelden. Dabei sind folgende Kriterien zu beachten:

Es muss sich zwingend um eine richtige Domain handeln. Unterseiten bei diversen Blog-Hostern sind beispielsweise ausgeschlossen.

Darüber hinaus sollten die Inhalte rechtlich unbedenklich und sauber sein. Die Domain selbst muss seit mindestens 6 Monaten bestehen und der PageRank auf der Startseite mindestens 1 aufweisen.

Trifft da eines nicht von zu, behält sich Backlinkseller.de vor eure Seite abzulehnen.

Als erstes gibt man seine Domain* an. Darüber hinaus gibt man die maximale Anzahl an Textlinks pro Seite an die man verkaufen möchte.

Im nächsten Schritt wählt man passende Kategorien aus in denen Backlinks gebucht werden dürfen. Hierbei ist darauf zu achten, dass man Kategorien wählt die auch themenbezogen sind. Es macht beispielsweise wenig Sinn, themenfremde Kategorien zu wählen, da dies ein Zeichen für Suchmaschinen wäre, dass es sich um gekaufte Links handelt.

Auch interessant  SeedingUp.de – Geld verdienen im Internet

So einfach geht es, die erste Seite ist somit eingetragen, aber die Arbeit noch nicht ganz beendet. Man muss noch einen extra generierten PHP-Code in seine Webseite oder Blog eingeben. Diese Code-Zeilen müssen dann auf allen Seiten, die für Backlinks zur Verfügung stehen, frei zugänglich sein. Ich empfehle den Code einfach in die template Seite einzubauen, die Zugriff auf alle Unterseiten hat.

Nach manueller Prüfung wird die Seite dann freigeschaltet und Unterseiten erkannt. Hierbei ist zu beachten, dass Backlinkseller* maximal 500 Unterseiten erkennt.

Nach und nach werden jetzt die Backlinks erscheinen, jenachdem wo Du den PHP-Code eingebaut hast. In der Übersicht kann man dann sehen wie viel Geld man bisher verdient hat. Dies passiert meiner Erfahrung nach ziemlich schnell und so wirst Du schon bald die ersten EUR mit Backlinkseller verdienen. Übrigens bekommt der Webseiten-Inhaber etwa 70% der Einnahmen, ein ganz normaler Wert.

Backlinks kaufen

Wie bereits erwähnt, ist Backlinkseller nicht nur optimal geeignet um Links zu verkaufen, man kann auch Links kaufen.

Hierfür legt man einfach eine Kmpagne an und geht ähnlich vor wie bei vorhin schon beim Kauf von den Backlinks. Allerdings startet es hier mit der Bezeichnung für die entsprechende Kampagne. Im weiterem Verlauf gibt man dann seine Domain* an und das maximale Kostenlimit seiner eigenen Kampagne.

Die weiteren Einstellungen sind sehr selbsterklärend, so kann man die Anzahlt der Textlinks auswählen, wie viele neue Textlinks am Tag erscheinen sollen, wie viele von einer Webseite maximal erscheinen, genau wie die Gesamtzahl der Backlinks. Außerdem muss noch die Kategorie ausgewählt werden, damit euer Link auch auf entsprechenden Blogs, die passen, erscheint.

Nachdem diese Einstellungen getroffen wurden, geht es um die Definition eures Backlinks. Denn es ist nicht nur möglich mehrere Backlinks anzulegen, sondern eben auch einen entsprechenden Text dazu.

Ein Beispiel dafür: „Selbständigkeit im Internet, verdienen Sie leicht und gleich Geld im Internet“.

Es soll also euer Vorteil sein möglichst viele Varianten anzulegen, weil es so einfach viel natürlicher aussieht als ein einfacher Link. So fällt es Suchmaschinen auf jeden Fall schwerer zu erkennen, dass diese Links gebucht wurden. Die Erstellung deiner ersten Kampagne ist somit dann auch erstmal abgeschlossen. Man hat auf der Kampagnen Seite jederzeit einen detaillierten Überblick darüber wieviele Backlinks man schon erworben hat.

Auch interessant  SeedingUp.de - bis zu 15% Rabatt bis zum 31.01.2021

Ihr dürft aber nicht vergessen euer Punktekonte vorher aufzuladen, dieses geht via PayPal oder Überweisung. Dies ist zwingend notwendig um Backlinks* buchen zu können. Ist das getan habt ihr alles perfekt vorbereitet, jetzt heißt es nur noch abwarten.

Partnerprogramm

Backlinkseller* hat ein sehr interessantes Partnerprogramm.

Man bekommt auf alle vermittelten Einnahmen und Ausgaben 5% der Einnahen. So kann man also Publisher und Advertiser vermitteln. Im Partnerprogramm stehen verschiedene Bannergrößen und Textlinks zur Verfügung.

Das Beste aber ist, die Vergütungen sind Lifetime, man bekommt diese 5% Einnahmen und Ausgaben des Vermittelten so lange er bei Backlinkseller ist.

Gibt es Zweifel?

Zweifel und Bedenken gibt es ja immer, bei allen Dingen im Leben. Bei Backlinkseller* ist eben auch immer ein wenig die Gefahr, dass Google erkennt, dass die Backlinks gebucht wurden und den PageRank senkt, oder gar das komplette Ranking senkt.

Deswegen würde ich Backlinkseller nicht auf extrem wichtigen Projekten benutzen, sondern nur auf kleineren Projekten, die eben beispielsweise extra darauf ausgelegt sind so Geld zu verdienen. Andersrum aber auch, um einfach eine Seite kurzfristig sehr weit oben zu platzieren. Es bleibt also euch selbst überlassen ob ihr dieses, ich denke eher kleines Risiko, eingeht.

Fazit
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wie bereits erwähnt, ich würde Backlinkseller* nicht auf äußerst wichtigen Seiten verwenden. Aber um mit kleineren Projekten gutes Geld zu verdienen ist Backlinkseller einfach großartig. Auch um Seiten bekannter zu machen eignet sich dieser Service perfekt.

Über die Jahre kann ich als aus meinen Erfahrungen berichten, dass ich gutes Geld verdient habe mit Backlinkseller. Es macht Spaß täglich zu schauen welche Links gebucht wurden und sich einfach damit zu beschäftigen.

So kann ich euch Backlinkseller also sehr empfehlen. Im übrigen, ich hatte nie Probleme Domains dort zu registrieren, sei es als Advertiser oder als Publisher. Meine Domains sind auch immer vom selben Hoster*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.